top of page
Blog
  • AutorenbildMelissa Stüssi

Hello ChatGPT!

Seit dem Launch im November 2022 ist ChatGPT allgegenwärtig. In diesem Blog erklären wir, was es mit der Künstlichen Intelligenz auf sich hat, und wie es damit weitergeht. ChatGPT ist ein Chatbot beziehungsweise eine künstliche Intelligenz (KI), die mit User:innen über textbasierte Nachrichten kommuniziert. Das Sprach-KI-Modell wurde von der US-amerikanischen Firma OpenAI entwickelt, um komplexe Fragen zu beantworten, Hilfestellung zu bieten, kreative Texte zu generieren und vieles mehr. ChatGPT funktioniert auf der Grundlage von maschinellem Lernen und neuronalen Netzen. Das bedeutet, dass der Chatbot aufgrund seiner umfangreichen Trainingsdaten in der Lage ist, auf Fragen zu antworten und menschenähnlich zu kommunizieren. Die KI wurde mit umfangreichem Wissen aus einer Vielzahl von Quellen und Texten aus dem Internet trainiert. ChatGPT enthält jedoch keine Informationen über Ereignisse oder Entwicklungen, die nach September 2021 stattgefunden haben. Das Training umfasste diverse Themen wie Wissenschaft, Geschichte, Technologie, Kunst und viele andere Bereiche. ChatGPT wurde ursprünglich im Juni 2020 mit einer begrenzten Vorschau gestartet. Veröffentlicht wurde die KI im November 2022. Die Nutzung von ChatGPT ist derzeit kostenlos und erfordert lediglich eine einmalige Registrierung mit einer E-Mail-Adresse. Aktuell hat ChatGPT aber immer noch einige Schwächen. Da es nur ein Modell ist, kann es Fehler machen und liefert nicht immer eine korrekte Antwort. Die Antworten in seiner «Muttersprache» Englisch sind grammatikalisch nahezu fehlerlos, während es in Fremdsprachen manchmal zu Schreibfehlern kommen kann. Es hat teilweise auch Schwierigkeiten, Kontext und Nuancen in Gesprächen zu verstehen, was zu komischen oder unpassenden Antworten führen kann. Die Antworten der KI sind mit Vorsicht zu geniessen und sollten – insbesondere, wenn es um Informationen und Fakten geht – immer gegengeprüft werden. Man kann fast sagen, dass mit dem Launch 2022 eine neue technologische Revolution ihren Anfang nahm. Viele Unternehmen nutzen ChatGPT seither, um effizienter und schneller zu arbeiten. An Universitäten und Schulen wird diskutiert, ob ChatGPT bei Prüfungen als Hilfsmittel erlaubt sein sollte oder nicht. Manche fürchten sich davor, dass die Künstliche Intelligenz uns schon bald viele Arbeitsplätze kosten könnte. Auf jeden Fall verspricht die Zukunft von ChatGPT spannend zu werden und wird einige Fortschritte im Bereich KI mit sich bringen. OpenAI arbeitet bereits an einer neuen, verbesserten Version, die noch präzisere Antworten liefern kann und sogar mit Bildern arbeitet.

Comments


bottom of page